Systemische Therapie
... Family Affair...

orientiert sich an den grundlegenden Bedürfnissen von Mensch-Sein und zeigt Möglichkeiten zur Wahrnehmung, Akzeptanz und Ausdruck auf.

Family Affair - Institut

Unsere Herkunfts- oder Ursprungsfamilie, die "Kinderstube des Lebens", ist für uns der erste prägende Ort für alle späteren Beziehungen, die wir im Laufe unseres Lebens zu anderen Menschen eingehen. Die Beziehung unserer Eltern, der "Architekten" der jeweiligen Kleinfamilie, gilt für uns dabei als (unbewußtes) Modell. Das wirkt oft über Generationen hinweg und beeinflußt uns nachhaltig, ob förderlich, oder hinderlich. Wir haben somit alte "Gefühlshypotheken" auf unserem Elternhaus, die es gilt, abzulösen, um uns selbst zu leben. Dabei ist es unerheblich, ob wir noch realen Kontakt zu unserer Herkunftsfamilie haben oder nicht: Die gebundene Energie nehmen wir überall mit hin! Auch in spätere Partnerschaften oder selbstgegründete Familien, aber auch in alle anderen Beziehungen (z.B. beruflicher Art). Wenn ich mir dieser Familienbeziehungen bewußt werde und sie kläre, wird mein eigener Weg frei für ein selbstbestimmtes Leben in Klarheit und Lebensfreude.

In den Therapien und Selbsterfahrungsgruppen werden durch Methoden der systemischen Familientherapie wie z.B. Familienkonstellationen (Familienaufstellungen), Skulpturen, Genogrammarbeit (Familienstammbäume) sowie der Körperarbeit uns prägende familiäre Grundstrukturen verdeutlicht. Ausgehend von unserem jetzigen Bewußtsein können wir dann entscheiden, welche Erfahrungen (Prägungen, Strukturen) für unser künftiges, individuelles und selbstbestimmtes Leben nach wie vor angemessen, förderlich und gültig sind und welche Strukturen für uns nunmehr hinderlich und ungültig wurden. Die Würdigung und Verabschiedung ungültiger Strukturen und das Entwickeln neuer, eigener, beweglicher "Lebenslinien" erfolgt daraus von selbst.
© 2017 - Alle Rechte vorbehalten - Impressum     Datenschutz