Systemische Therapie
Im Family-Blog gibt es Neuigkeiten zu Themen des Instituts Family Affair und der systemisch-phänomenologischen Therapie
Auf der Übersichtsseite finden Sie die letzten 5 Einträge. Ältere Einträge befinden sich weiter unten. Durch einen Klick auf die Überschrift können diese gelesen werden. In einem einzelnen Beitrag können Sie vor- und zurückblättern.
01.Mai.2020

Möglichkeiten der Aufstellungsarbeit in der "Corona Krise"

Aufgrund der gegenwärtigen Situation habe ich mich entschlossen, die Aufstellungsseminare in Bremen (09./10.05.) und Wrocław / Polen (21.-24.05.) nicht stattfinden zu lassen. Ich bedaure es sehr, die Entscheidung habe ich einige Tage in mir bewegt und ist mir nicht leicht gefallen. Dennoch fühlt es sich richtig an.
Aber auch real eingeschätzt ist der Zeitpunkt noch zu früh, besonders deswegen, weil die Aufstellungsarbeit auf Ausdruck und Kontakt (zu mir und zu anderen) beruht und dies gerade im lebendigen Prozeß deutlich wird und hier ja gerade auch der Erkenntnisgewinn (und damit der eigene Entwicklungsverlauf) liegt.
Wie soll also eine Aufstellung stattfinden, in der eine gewisse Nähe nicht unterschritten werden darf? Oder wo ein Ausdruck nur mit Gesichtsmasken erfolgen kann? Eine Aufstellung, die ziemlich statisch ablaufen würde? In der Emotionalität und Intensität wie sonst jedenfalls kaum. Es klingt alles jedenfalls recht schwierig.
Zum Anderen wurden auch gerade in der Öffentlichkeit die derzeitigen Kontaktbeschränkungen bis zum 10.05. verlängert.
Also: Schade ist es auf jeden Fall!

Gleichwohl kann ich derzeit verschiedene andere Möglichkeiten anbieten:

1. Das darauf folgende Aufstellungsseminar ist für das WE 04./05. Juli geplant. Ich kann natürlich noch nicht einschätzen, wie es dann allgemein aussieht, aber das wäre die nächste Möglichkeit und Plätze sind noch genügend vorhanden.

2. Ich bin weiterhin in meiner Praxis in Bremen tätig und dort biete ich die Aufstellungsarbeit in einer persönlichen Sitzung mit Playmobilfiguren an.
Die Arbeit mit Figuren im Einzelkontext ist natürlich anders als in einer Gruppe, aber der Prozeß und die Erkenntnis daraus ist nach meiner Erfahrung nicht weniger aufschlußreich und intensiv. In einer solchen Arbeit sind wir noch mehr auf Beobachtung des Feldes angewiesen, da sich die Figuren ja nicht verbal ausdrücken können. Aber man kann die gleichen Themen aufstellen wie im Seminar.
Und alle aktuellen empfohlenen Schutzmaßnahmen sind vorhanden.

3. Aufgrund der gegenwärtigen Situation gibt es ja viele kreative Ideen und Entwicklungen. Ein Bereich in der derzeit sehr gefragten online Kommunikation sind Webinare und andere Weiterentwicklungen von entsprechenden Tools. Ein Kollege in der Aufstellungsarbeit hat gerade eine Möglichkeit entwickelt, in einem virtuellen Aufstellungsraum mit Symbolen zu arbeiten. Ich habe einen derartigen Raum für meine Arbeit reserviert.
Wenn ihr Interesse habt, kann ich euch auch auf diese Weise eine online Sitzung anbieten. Hierzu würde ich über Zoom oder Skype einladen (eines davon wäre zu installieren) und dann den Link zu meinem virtuellen Aufstellungsraum schicken. Ich habe diese Form bereits mit meinen Weiterbildungs-Teilnehmern erfolgreich ausprobiert, es geht auch mit mehreren Teilnehmern.

Was auch immer euch davon anspricht, bei Bedarf und Interesse meldet euch gerne.

 

 

© 2020 - Alle Rechte vorbehalten - Impressum     Datenschutz
powered by webEdition CMS